Gesamtbild und Hintergründe

Erklärung durch das Gesetz der Resonanz

Mit drei einfachen Grafiken wollen wir Ihnen erklären wie Sie bisher "Unerklärliches" entmystifizieren, verstehen und erspüren können. Als Basis dient dabei "das Gesetz der Resonanz oder Gesetz der Anziehung". Ich ziehe Gleiches an, Gleiches zieht Gleiches an. Sprich was in mir "gespeichert" ist ziehe ich an ob ich will oder nicht. Helfen kann Ihnen auch der Satz: wie im Innen so im Außen.

Neu sehen: Der Mensch und sein Informationsfeld

Betrachten wir den Menschen neu als "Informationsfeld", so sind darin auf Zellenebene in den Zellerinnerungen (blaue Punkte), dem energetischen Körper (Aura Felder, rosa und blau um den Körper) oder vor den Aura Feldern (schwarze Zick-Zack-Linie) Programme, Muster, Themen und Informationen gespeichert von uns selbst, früheren Generationen unserer Ahnenreihe, uralten Zeiten oder von fremdenergetischen Belastungen oder Einflüssen. Diese wirken im Gesetz der Resonanz "Gleiches zieht Gleiches an" auf uns oder durch uns nach außen.

Jeder Mensch zieht somit unbewusst Dinge in sein Leben die er von sich selbst gar nicht kennt, nicht versteht warum ihm das passiert oder die für ihn unerklärlich sind.

Der Mensch - ein Mosaikbild

Der Mensch stellt sich bildlich gesprochen wie ein Mosaik der Vergangenheit dar. Dieses Mosaikbild setzt sich aus vielen "Mosaiksteinchen" (= Wesenskernanteilen, oft wird auch von Seelenanteilen gesprochen) zusammen.

Das heutige Mosaikbild ist somit die Summe aus vielen Vorleben unseres Wesenskerns, unserer Ahnen oder Ursprungsfamilien. Wenn dort ein Seelenanteil negative Dinge wie z.B. emotionale oder seelische Verletzungen, Ängste, Schocks, Traumata etc. erlebt hat so wirken diese Informationen heute noch negativ nach außen. Vereinfacht lässt sich das am Beispiel eines Apfelkorbs erklären. Wenn sich in einem gefüllten Apfelkorb drei faule Äpfel befinden, haben diese drei einen negativen Einfluss auf den ganzen Korb. Erst wenn die faulen Äpfel aussortiert wurden, kann sichergestellt werden, dass der Apfelkorb als Langzeitlagerort dienen kann.

Im Detail: der Wesenskern des Menschen

Wenn wir einen Schritt weitergehen und all die vorher beschriebenen Informationen nun in Bezug zum eigentlichen

Wesenskern eines jeden Menschen betrachten, so umgeben diesen Wesenskern viele fremde Energien die negativ auf ihn einwirken, ihn blockieren, stören oder sogar sabotieren. Diese Fremdenergien sind zum Teil getarnt, verschlüsselt, verzaubert und dem betroffenen Menschen unbekannt/unbewusst.

Zu diesen Fremdenergien zählen wir – vereinfacht gesagt – all das, was nicht in unserer eigenen Natur liegt bzw. nichts mit unserem eigenen Wesenskern zu tun hat oder diesem entspricht. Bei fremden Energien handelt es sich z. B. um negative Muster, Belastungen, Programme, Verhaltensweisen, Gedanken, Gefühle, die man daran erkennt, dass sie:

  • uns unbekannt, ungewöhnlich, nicht vertraut sind,
  • im Ursprung jemand anderem gehören, nicht die eigene Person betreffen.

Wenn nun in der Vergangenheit (Ahnenreihe, Vorleben) Negatives erlebt und energetisch mitgenommen/ weitergegeben wurde, wirkt dies heute noch in und aus dem Menschen heraus. Ob die Person will oder nicht – das passiert einfach, solange diese Themen nicht gelöscht bzw. neutralisiert sind.