Schutz vor Fremdenergien

Nachhaltiger Schutz durch Positivität

Nach erfolgter Neutralisierung ist der beste Schutz die Positivität: eine positive Grundeinstellung, eine freie Herz-Resonanz und Intuition und Handlungen welche aus der Liebe erfolgen. Mit einer freien Intuition können Sie rechtzeitig spüren ob Ihnen etwas komisch vorkommt, ob sie jemand oder etwas täuschen, verblenden oder manipulieren will. 

Fremdenergien - besonders starke negative Energien - erzeugen oft Negativität, Konflikte, Streit, Aggressivität weil sie sich von negativen Energien angezogen fühlen und "nähren". Wenn Sie bei derartigen Themen oder Erlebnissen ruhig bleiben, respektvoll, sachlich und neutral antworten oder handeln erzeugen Sie keine negative Energie und werden dadurch für diese negativen Energien uninteressant.

Tipp

Erkennen Sie ob Konflikte, negative Erlebnisse oder Begegnungen mit Ihnen zu tun haben, ob es "Spiegelungen" (Grafik oberer Teil) oder "Projektionen" (Grafik unterer Teil) Ihres Gegenübers sind.

(Buch: Herz-Resonanz-Coaching, Kapitel Konfliktbewältigung, S. 205-207)

Zusätzlicher Schutz durch Immunität

Nach unseren Coachings und Energieflussarbeiten legen wir einen Immunitätsschutz über unsere Kunden und schließen die Wiederrückkehr oder Wiederinstandsetzung von fremdenergetischen Belastungen und Einflüssen aus. Dies ist eine wichtige Maßnahme um die Nachhaltigkeit sicherzustellen.

Tipp

Sowohl Monika Bauer-Fey & Christoph Härpfer (die Lichttrainer), Kurt Meier und Anton Styger haben wirksame energetische Schutzmeditationen entwickelt.  siehe Services

Ist täglicher Schutz notwendig?

Wenn zu sehr oder ständig um Schutz meditiert oder gebeten wird, dann zeugt das von Angst. Dies macht die starken negativen Energien verstärkt auf sich aufmerksam und begünstigt eher ein erneutes Anziehen und Anhaften der fremdenergetischen Belastungen.

Tipp

Energetische Schutzmeditationen können Sie von Zeit zu Zeit immer wiederholen. Ein Immunitätsschutz ist dauerhaft. Bitte berücksichtigen Sie die energetischen Veränderungen der Erde - selbst unter dem "Schutzmantel" könnte dadurch noch etwas an die Oberfläche kommen und sich zeigen was bisher im Verborgenen war. In einem solchen Fall gilt es diese neuerlichen fremdenergetischen Belastungen oder Einflüsse zu neutralisieren und auch den Schutz zu erneuern.